Coverbild Freiheit statt Kapitalismus von Sahra Wagenknecht, ISBN-978-3-423-34783-9
merken

Freiheit statt Kapitalismus

Über vergessene Ideale, die Eurokrise und unsere Zukunft
Was zählt, ist der Mensch

Wettbewerb oder Leistung sind nicht mehr die zentralen Merkmale und Perspektiven unserer Wirtschaft, so die Autorin. Wenn Ökonomie die Kunst des Anreizesetzens ist, wirken heute die falschen, denn sie belohnen abstrakte Renditeziele und Jobvernichtung statt Erhalt und Ausbau von Arbeitsplätzen, Umweltschonung und Unternehmenswachstum. Sahra Wagenknecht nimmt die Theoretiker der Sozialen Marktwirtschaft wie Walter Eucken und Ludwig Erhard beim Wort und beschreibt es als dringlichste Herausforderung an die Wirtschaft, wieder produktiv und innovativ zu sein. Denn es muss nicht nur gerechter verteilt werden, es muss auch wieder mehr zu verteilen geben.

Erhältlich als
   Taschenbuch
Coverbild Freiheit statt Kapitalismus von Sahra Wagenknecht, ISBN-978-3-423-34783-9
5. Auflage 2016
978-3-423-34783-9
12,90 [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb DE, weitere Infos
in den Warenkorb
Oder beim
lokalen Buchhändler bestellen.
Auch erhältlich bei:
Details
EUR 12,90 € [DE], EUR 13,30 € [A]
dtv Sachbuch
400 Seiten, ISBN 978-3-423-34783-9
Autorenporträt

Sahra Wagenknecht

Sahra Wagenknecht, geboren 1969 in Jena, ist Politikerin und Publizistin. Sie ist Mitglied der Partei Die Linke. Von Juli 2004 bis Juli 2009 war sie Mitglied des ...

Pressestimmen

Neues Deutschland, Mai 2012
»Sahra Wagenknecht hat sich mit ihrer Kapitalismuskritik über Parteigrenzen hinweg einen Namen gemacht.«
Süddeutsche Zeitung, Mai 2011
»Sahra Wagenknechts Versuch, den Sozialismus neu zu denken, (ist) ambitioniert und mutig.«

Leserstimmen

Ihre Meinung
»Frau Wagenknecht ist das linke Gewissen der Deutschen, Sie formuliert aus, was sonst keiner sehen kann oder sehen will. Sie hat Utopien für Deutschland, die jeder ernstnehmen muss: Mietengrenze, damit alle Bürger Mieten bezahlen können, ohne depressiv zu werden, Mindesttlohn für alle Bürger, soziale Gerechtigkeit ..also ich weiß, warum ich die Linke gewählt habe, eben auch wegen Frau Wagenknechts guten politischen Analysen in ihren Büchern!«
ANTWORTEN
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen: